Warum Frauenhandtaschen Sünde sind!

Diese Welt könnte ein besserer Ort sein. Aber wir Menschen meinen ja immer alles besser zu wissen und erschaffen allerhand Dinge, die den Frieden gefährden und das Zusammenleben erschweren. Eine dieser verwerflichen Erfindungen ist die Frauenhandtasche, eine Ausgeburt der Hölle, ein Beutel des Übels, der geeignet ist das empfindliche Gleichgewicht ganzer Familien zu zerstören.

Dabei hat selbst Jesus den Gebrauch dieses Gegenstands untersagt. In Lk. 10, 4 sagt er unmissverständlich: „Tragt …,  keine (Frauenhand)tasche”¹.
Klingelt es? Muss ich noch deutlicher werden? Frauenhandtasche sind Sünde. Ihre Herstellung, Verbreitung und Nutzung ist nicht biblisch.

Aber nicht nur aus theologischer Sicht ist die Frauenhandtasche ein verwerfliches Objekt. Auch aus gesundheitlicher und moralischer Sicht gehört dieser Gegenstand verboten. Was findet man in einer solchen Tasche? Alte, klebrige Bonbons, abgegriffene Kassenbons, benutzte Taschentücher, abgelaufene Kondome und allerlei Utensilien zur Kaschierung der einen oder anderen Besonderheit des weiblichen Körpers. Diese Gegenstände, die man beim Durchforsten einer deutschen Durchschnittsfrauenhandtasche zu Tage fördert sind dazu geeignet eine mittelgroße Grippeepidemie auszulösen, eine ungewollte Schwangerschaft herauf zu beschwören und einen unbedarften Mann durch Vorspielung falscher Tatsachen vom rechten Weg abzubringen.

Was man in diesen Höllenschlunden niemals finden wird sind nützliche Gegenstände wir Autopapiere oder -schlüssel, was zu allerlei Streitigkeiten zwischen dem Ehemann und seinem Eheweib führen kann.

Es ist an der Zeit etwas gegen diese Frauenhandtaschen zu unternehmen. Der Gesetzgeber, unterwandert von militanten Feministinnen und anderen verwerflichen Organisationen, scheint weder Willens noch in der Lage zu sein den gesetzlichen Rahmen für ein Verbot derselbigen zu schaffen. Es gilt also eine neue Bewegung zu schaffen, die von unten die notwendigen gesellschaftlichen Veränderungen anstrebt. Lasst uns eine neue Organisation gründen, die es sich auf die Fahne schreibt die wahren Werte in diesem Land hoch zu halten. Ich rufe hiermit die „Liga der rechtgläubigen Männer gegen die Herstellung, Verbreitung und Nutzung von Frauenhandtaschen” ins Leben. Wer auch immer sich mir anschließen möchte, der möge das in den Kommentaren kund tun.

Helft mit, damit diese Welt ein besserer Ort wird.

¹ Der Text wurde aus redaktionellen Gründe durch Auslassung oder Ergänzung angepasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.