Schuster, bleib bei deinen Leisten

Als Besitzer einer schmucken Neubaugebietsdoppelhaushälfte bin ich zwangsläufig Mitglied der großen deutschen baumarktstürmenden Heimwerkergemeinschaft geworden. Dies ist keine Mitgliedschaft aus Leidenschaft. Ich bin nicht mit dem Schlagbohrhammer in der Hand auf die Welt gekommen und die Flex habe ich auch erst kurz nach Bezug meines Hauses erworben. Nein, ich bin ein getriebener, ein Heimwerker aus wirtschaftlicher Vernunft. Meine Leidenschaften liegen woanders.

Ja, ich weiß mit der Farbrolle umzugehen, kann eine Trockenbauwand setzen die nicht sofort wieder umfällt, kleinere Verputzarbeiten durchführen und mein Parkett selber verlegt. Aber ein großer Freund handwerklicher Tätigkeit bin ich nie geworden und werde es sicherlich auch nie.

Das schöne deutsche Sprichwort „Schuster, bleib bei deinen Leisten“ trifft voll auf mein Leben zu. Lieber sitze ich acht Stunden in meinem Büro und suche den Fehler in einem komplexen Algorithmus, als dass ich im Keller Fliesen verlege. Ich finde es erfüllender zwei Stunden eine Lobpreiszeit für den nächsten Gottesdienst vorzubereiten, als meine Terrasse zu erweitern.

In dieser Woche habe ich die Wahrheit dieses Wortes wieder schmerzhaft an meinem eigenen Körper erfahren dürfen. Beim Versuch meine Terrasse um einige Platten zu erweitern ist mir eine schwere Eisenplatte, mit der ich den Untergrund zu verdichten suchte, auf meinen großen Zeh gefallen und hat zu einer schmerzhaften und auch optisch unschönen Verletzung desselben geführt an der ich noch einige Tage meine „Freude“ haben durfte.

Gerne würde ich in Zukunft auf solcherlei Erfahrungen verzichten. Sollte also in meiner näheren Nachbarschaft jemand sein, der mit großer Leidenschaft handwerkliche Tätigkeiten ausführt und in der misslichen Lage ist in seiner Gemeinde für den Lobpreis verantwortlich zu sein und dies nicht zu seiner bevorzugten Aufgabe gehören sollte, dann würde ich gerne ein Tauschgeschäft vorschlagen. Wir würde sicherlich schnell über einen angemessenen Kurs einig.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.