Bildbetrachtung

Heute möchte ich euch ein Bild vorstellen, das mich persönlich tief berührt hat. Es stammt von der jungen, ambitionierten Künstlerin „8e“.

In diesem Bild aus ihrer blauen Periode setzt sie sich sehr ausdrucksstark mit der Hoffnungslosigkeit auseinander, mit der die heutige Jugend aufwächst. Das Bild, gehalten in dunklen Blautönen, verwirrt beim ersten Betrachten. Wo ist hier die Ordnung? Wo befindet sich der Einstiegspunkt für eine tiefer gehende Analyse? Ein näheres Hinsehen lohnt und der Betrachter erkennt nach einigen Momenten die innere Zerissenheit der Künstlerin im Blick auf ihre nahe und ferne Zukunft.

Was erwartet sie da? Eine Welt im Klimawandel. Ein Land, das zu vergreisen droht und dabei der nachfolgenden Generation einen riesigen Schuldenberg aufbürdet. Ein dem Untergang geweihtes christliches Abendland, dass sich nicht mehr den Angriffen aus aller Welt zur Wehr setzen kann. Eine immer stärker werdende Vereinsamung des Einzelnen durch das Voranschreiten virtueller Welten. All diese Gedanken springen einem geradezu an, wenn man in die Tiefen dieses Bildes eindringt.

Ist alles hoffnungslos? Nein. Die Künstlerin lässt etwas Raum für Hoffnung. Dieser Raum ist nicht sonderlich groß und nur am Rande des Werkes zu erkennen. Hier und da lässt er sich aber auch in der Bildmitte erahnen.

Mich persönlich hat dieses Bild sehr tief berührt und bei meiner ersten Begegnung konnte ich meine Tränen nicht zurück halten. Ein sehr gelungenes Werk. Ich denke, dass diese Künstlerin vor einer großen Zukunft steht und ich werde sie weiter beobachten und an dieser Stelle über ihre Entwicklung berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.